Aktuelles

Saisonstart 2015

(22.März.2015)


Für uns begann die Saison 2015 in Filsum.

Schon um 7.00Uhr traf sich ein erster Teil des Teams im Stall. Dort wurden dann schnell Leas Haare für ihren Einzelstart gemacht und alles weitere vorbereitet. Gegen 8:00Uhr machten wir uns dann auf den kurzen Weg nach Filsum. Dort angekommen hatten wir noch etwas Zeit um uns die Küren der A-Gruppen anzuschauen. Danach machten wir Smutje für seinen ersten Start des Tages fertig. Ziemlich schnell war es dann auch soweit. Lea, Mareike und Smutje wurden aufgerufen. Smutje zeigte sich wiedermal von seiner besten Seite und machte es Lea, so super einfach eine solide Leistung abzulegen. Zufrieden verließen die drei den Zirkel. Im Anschluss der Einzler, war dann auch schon die Siegerehrung. Lea konnte die Prüfung der L-Einzler für sich entscheiden und die gelbe Schleife entgegen nehmen :)

Mittags trudelte dann nach und nach auch der Rest des Teams ein. Ilka machte die restlichen Haare fertig und so fingen wir pünktlich an uns und das Pferd warm zu machen. Als erstes M-Team, in einem sehr großen Starterfeld, liefen wir gegen 15.45Uhr zur Pflicht ein.

Bis auf ein paar Kleinigkeiten waren wir sehr zufrieden. Knappe 2 Stunden später liefen wir zur Kür ein. Diese lief leider nicht ganz so, wie wir uns das vorstellten. Ziemlich unruhig angefangen, gelang es uns im Laufe der Kür zwar ruhiger zu werden, dennoch gab es viele Unsauberheiten.

Daran werden wir bis zu unserem nächsten Start in Ganderkesee in 3 Wochen arbeiten.

Wir sind sehr stolz auf unsere Pferd, der den Tag so super gemeistert hat und uns wieder einmal bewiesen hat, dass er ein echtes Verlasspferd ist.

Euer Team Ihlow 1 :)

01 .Februar. 2015

In den letzten Wochen ist einiges passiert. Im Dezember saß bei uns der Wurm drin und es wollte einfach nicht voran gehen. Nachdem Lea sich beim Training einen Bänderanriss zuzog, stand Smutje auf Carinas Fuß und auch sie fiel auf Grund einer starken Quetschung und eines Faserrisses aus. Dazu kam die Grippewelle und die Hälfte des Teams war ans Bett gefesselt.  So fiel der Auftritt an unserer Weihnachtsfeier aus.

Anfang des Jahres entschieden sich Xena, sowie Inken und Ilka aus verschiedenen Gründen dazu, mit dem aktiven Voltigiersport aufzuhören. Für uns kamen die Entscheidungen der drei sehr plötzlich und unerwartet. Dennoch respektieren wir es und wünschen den Dreien alles gute für ihre Zukunft :)

Von Ilka mussten wir uns nicht ganz verabschieden, denn sie wechselte von der Aktiven-Seite auf die Trainer-Seite und unterstützt uns nun am Rand des Zirkels mit wertvollen Tipps. Dafür sind wir ihr sehr dankbar :)

Trotzdem lassen wir uns nicht unterkriegen. Smutje ist super gut drauf und auch bei uns läuft es mit. Wir sind motiviert und trainieren fleißig. Die Kür nimmt Form an und auch die Pflicht kann sich langsam sehen lassen :)

Für Lea, Smutje und Mareike ging es am letzten Wochenende zusammen mit Lena (Sternchen-Team Niedervieland)  zum ersten Ausflug des Jahres. Sie fuhren zum RuF Tammingaburg, um dort an einem Lehrgang bei Viktor Brüsewitz teilzunehmen. Nachdem Freitag fast alles reibungslos verlief, machte uns am Samstag das Wetter ein Strich durch die Rechnung. Durch den starken Schneefall und der Glätte war es zu Riskant mit dem Pferd nach Leer zu fahren und so durfte Smutje Samstags doch in seiner Box bleiben. Lea und Lena bekamen dann wertvolle Tipps auf dem Holzpferd :)

 Wir freuen uns auf die kommende Saison und sind gespannt, was uns erwartet :)

Euer Team Ihlow 1 :)

01.November.2014 Lang ist es her, dass wir uns hier auf der Website gemeldet haben.

Mit dem Schul- oder Arbeitsstress ist es schwierig hier immer aktuell zu sein, trotzdem geben wir uns Mühe.

Vor 2 Wochen war es endlich so weit.

Neben einer unserer Nachwuchsgruppen und Lea im Einzel, durften wir endlich wieder als Team in den Zirkel laufen.

Was sollen wir sagen? Es war unglaublich. Unser Pferd zeigte sich von seiner besten Seite und machte es uns wirklich leicht eine solide Pflichtleistung zu zeigen. Bis auf ein paar Wacklern, die wohl mit der unserer Anspannung (die meisten Teammitglieder starteten ihr erstes Turnier in der Leistungsklasse M) zu entschuldigen sind, waren wir sehr zufrieden.

Weil unser Pferd sich unglaublich toll präsentierte, der auch sein erstes Gruppenturnier bestritt, waren nach der Pflicht bereits alle Erwartungen übertroffen und wir liefen mit einem dicken Grinsen aus dem Zirkel.

Auch unsere zwar sehr leichte Kür konnten wir sauber und fast Fehlerfrei vorstellen.

In der Siegerehrung wurde Smutje dann mit sehr guten Pferdenoten belohnt und auch wir hatten sehr zufriedenstellende Noten.

So konnte nach dem Mittag schon ein Teil des Teams zufrieden nach Hause fahren. Der Rest wartete dann noch den Start unserer Schrittgruppe und Leas Einzelstart ab.

Zunächst stand der Start unserer Kleinen allerdings unter keinem guten Stern, denn Timon lief nicht ganz sauber und so entschieden wir uns ihn nicht an den Start gehen zu lassen. Dank der lieben Tammingaburger, die sich sofort bereit erklärten mit unseren Kleinen in den Zirkel zu laufen, konnten sich die Kinder trotz des fremden Pferdes noch einen sehr guten 2. Platz erturnen.

Zu guter Letzt stand dann noch Leas Einzelstart an. Smutje musste noch ein letztes Mal ran und präsentierte sich auch dort super und kassierte prompt sehr gute Pferdenoten. Auch Lea legte eine solide Leistung hin und wurde mit einem 1. Platz und einer deutlichen Aufstiegsnote von 7,0 belohnt.

So flossen den ganzen Tag über einige Freudentränen.

Mit einem so tollen Saisonabschluss können wir positiv ins Wintertraining starten und freuen uns auf das nächste Jahr.

Wir versuchen auch auf der Website immer mal wieder einen aktuellen Bericht hochzuladen, sind aber wahrscheinlich auf unserer Facebookseite aktiver. Also schaut dort auch immer wieder mal vorbei.

Euer Team Ihlow :)


16.Juli.2014

 

2 Wochen ist der Start in Ganderkesee nun schon her, aber wir sind immer noch überglücklich, denn Smutje zeigte sich wirklich von einer sehr guten Seite. Lea und Mareike machten sich mit der Mission "Pflicht und Kür turnen" auf den Weg nach Ganderkesee. Trotz der knallenden Sonne, die einigen wohl auch einen Sonnenbrand bescherrte, und der vielen nervtötenden Bremsen, drehte Smutje schon draußen auf dem Ablongierplatz fleißig seine Runden. So ließ er uns auch im Zirkel nicht im Stich und machte es Lea wirklich leicht eine saubere Pflicht abzulegen. Allein Leas Kürmusik gefiel ihm dann nicht so und er wurde schneller, aber nicht übermütig. Mit einem riesen Grinsen im Gesicht verließen Lea und Mareike den Zirkel und auch die Anderen mitgereisten Teammitglieder waren einfach stolz. So flossen dann auch einige Freudentränen und auch mit einem 6. Platz waren wir sehr zufrieden. Wir sind begeistert von dem, was unser Pferd die letzten Wochen und Monate dazu gelernt hat und freuen uns einfach nur, dass endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist.

 

Bilder findet ihr in unserer Galerie.

Letzte Woche trafen wir uns bei Carina, um Mareike einen Bogen zu ihrem 25. Geburtstag zu machen. Während unsere Kleinen ein Bild malten, welches wir dann am Bogen befestigten, formten die anderen Teammitglieder eine 25 aus alten Voltischuhe und befestigten Zigarettenschachteln, wie es üblich ist, an dem Hufeisenförmigen Bogen.

Dies war natürlich wieder mit sehr viel Spaß verbunden.

Mit einer kleinen Tanzeinlage präsentierten wir Mareike ihren Bogen, die sich sichtlich darüber freute. Nachdem einige dann aber doch schon vorm Fußballspiel Deutschland gegen Brasillien gegangen waren, guckte der Rest gemeinsam das unglaubliche 7:1.

 

Bilder zu dem gelungenen Abend findet ihr in unserer Galerie.

Es wurde Zeit für ein Update :)

11.05.2014

 

Vor zwei Wochen war es wieder soweit, der Volti-Cup beim Pferdesportfestival Horses&Dreams in Hagen a.TW. fand statt und wir waren zum dritten mal wieder dabei. Wie gewohnt fuhren wir bereits am Samstag zum Gelände der Familie Kasselmann, um schon mal das unglaubliche Feeling dieses tollen und internationalen Turniers zu genießen. Was für die „alten Hasen“ in unserer Mannschaft ja nichts Neues war, war für unsere neuen Teammitglieder eine völlig neue und unglaubliche Atmosphäre und es kostete einige Überredungskraft sie davon zu überzeugen pünktlich zum Abendbrot in der Jugendherberge zu erscheinen. Nachdem wir dann unsere Zimmer bezogen hatten, gab es Abendessen. Danach machte sich ein Teil der Mitgereisten noch einmal auf den Weg zum Turnierplatz. Für das aktive Team stand allerdings noch einmal das Durchturnen der Kür im Eingangsbereich der Jugendherberge auf dem Programm. Damit trugen wir zur Belustigung der anderen Bewohner bei, die noch nie etwas vom Voltigieren gehört hatten. Durchnässt vom Regen, der uns leider das Wochenende immer mal wieder besuchte, kamen dann auch die Anderen wieder, die nur noch unter die warme Dusche wollten. Mit einem gemütlichen Zusammensitzen beendeten wir den Abend und freuten uns auf den kommenden Turniertag. Früh ging’s am nächsten Morgen wieder hoch. Durch eine schöne Gesangseinlage geweckt, waren dann alle pünktlich beim Frühstück und mit mehr oder weniger Schlaf machte sich Vorfreude breit. Alle Sachen waren schnell gepackt. Nachdem alles in den Autos verstaut war, machten wir uns auf den Weg. Den Vormittag verbrachten wir mit shoppen, Springen oder Dressur gucken und natürlich damit die bereits am Vormittag laufenden Vorführungen in der Voltigierhalle anzuschauen. Noch gar nicht ganz in der Halle angekommen, standen wir schon vorne und mussten dem Publikum zeigen, was es heißt Stimmung zu machen. Das war für uns natürlich nicht schwer und alle ließen sich schnell anstecken Der Vormittag verging wie im Flug und so trafen wir uns gegen 13.00Uhr bei den Autos, um schnell unsere Haarsachen und die andere Utensilien zu holen und nicht allzu nass zu werden. Während des Haare machen’s, aßen einige noch schnell Pommes und so ging es gegen 15.15Uhr in die Nebenhalle, um uns warm zu machen. Noch mal die Kür durchgeturnt und alle Handbewegungen durchgegangen wurden wir auch schon aufgerufen. Mit dem Thema „Grease“ rockten wir im 60er Jahre-Style die Bühne. Wir hatten super viel Spaß und waren trotz weniger Wackler sehr zufrieden. Mit einer Wertnote von 9,2 und einem 2. Platz fuhren wir gegen 19.00Uhr in Richtung Heimat. An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz besonders bei Elke bedanken, die uns mal wieder tatkräftig unterstützte und das Bühnenbild zauberte. Ebenfalls ein Dankeschön an alle Mitgereisten, die uns kaum überhörbar angefeuert haben. Wir haben das Team-Wochenende sehr genossen und es sind auch einige Fotos und auch ein Video entstanden.

 

Letzten Sonntag war es dann soweit, das erste Mal wurde Smutje fürs Turnier fein gemacht. Wir waren alle mega gespannt was in Westerende passieren wird. Pünktlich kamen wir in Westerende an, um direkt zu erfahren, dass Leas Prüfung eine halbe Stunde vorgezogen wurde. So fingen wir direkt an Smutje fertig zu machen. Ein bisschen aufgeregt war unser Kleiner schon, aber nach dem warm führen legte die Anspannung sich und das ablongieren verlief ohne Problem, sodass sich Lea wie gewohnt einvoltigieren konnte. Der Start war dann für uns sehr aufregend, aber wir sind sehr zufrieden mit unserem Schimmelchen, der zwar ziemlich flott unterwegs war, aber trotzdem brav gezeigt hat, was er mal für ein tolles Voltigierpferd sein wird. Fotos wurden auch gemacht und jetzt freuen wir uns schon auf den nächsten Start im Juli in Ganderkesee. Dort wollen Lea und Mareike wieder gemeinsam Smutje die Voltiwelt zeigen.

 

Alle Bilder, zu beiden Wochenenden, findet ihr in unserer Galerie :)

Euer Team Ihlow :)

Ein kleines Update :)!

 

Wie gewohnt trainieren wir zwei Mal die Woche in der Reithalle, sowie ein Mal die Woche in der Turnhalle. Auch Smutje lässt uns mit gutem Gefühl in die Zukunft schauen, denn mittlerweile zeigt er uns immer öfter, dass er das Zeug zum Super-Voltigier-Pferd hat.

 

Drei Wochen liegt der Lehrgang mit Viktor Brüsewitz nun schon zurück, an dem wir das Freitags-, sowie das Samstagstraining in die Reithalle des RuF Tammingaburgs verlegten. Nachdem wir Freitag ausschließlich auf dem Holzpferd trainierten, nahmen wir Smutje am Samstag mit, in die für ihn fremde Halle. Zuhause losgefahren, fragten wir uns, wie Smutje mit der neuen Umgebung umgehen würde und waren auf alles vorbereitet. Doch nach der Ankunft in Tammingaburg verflogen schnell alle Zweifel, denn Smutje zeigte sich von seiner besten Seite und machte es uns sehr leicht, die Korrekturen von Viktor umzusetzten. Wir sind super stolz auf unser Pferdchen, das nach getaner Arbeit, das Lob von Viktor genießen durfte. Wieder angekommen in Ihlow, konnten wir gar nicht aufhören zu lächeln und freuten uns über den super gelungenden Vormittag.

 

 

Vor zwei Wochen fuhren wir mit einem Teil des Teams nach Spelle um dort Mareike zu unterstützen, die Falko für unsere A-Gruppe longierte, um natürlich die Mädels lautstark anzufeuern und um uns Nachmittags die neuen Küren, der S- und M-Teams, sowie der Juniorgruppen und der Einzler anzuschauen.

Nachdem es für unsere A-Gruppe nicht ganz so gut anfing, da Anna leider sehr unsanft auf dem Boden aufkam und nicht mehr weiter turnen konnten (an dieser Stelle nocheinmal Gute Besserung an sie), waren die Mädels nartürlich sehr erschrocken. Dennoch turnten sie eine saubere Pflicht zu Ende und zeigten eine spontan umgebaute Kür ohne größere Mängel. Schlussendlich fuhren sie mit einem dritten Platz zufrieden nach Hause.

Mit vielen gesehenden Stürzen, aber auch sehr schönen neuen Küren fuhren wir Abends nach Hause.

(Hier auch nochmal Gute Besserung an alle Gestürzten)

 

Nun stecken wir mitten in den Vorbereitungen für den Volti-Cup in Hagen auf dem Gelände Kasselmann und werden uns morgen bei einem gemütlichen Beisammensitzen, um Inkas Geburtstag nachzufeiern, über unsere Kür und Kostüme austauschen. Allen ein guten Start in die Saison 2014.

 

 

Euer Team Ihlow 1

13.01.2014

Auch in diesem Jahr wollen wir euch natürlich auf dem Laufenden halten und euch von Training, Lehrgängen, gemeinsamen Aktionen und hoffentlich auch bald von Turnieren berichten...! :)

Wir hoffen ihr seid alle so gut im neuen Jahr angekommen, wie wir es sind. Super motiviert und mit vielen neuen Ideen haben wir bereits einige Trainingseinheiten hinter uns und auch an Smutje kann man sehen, dass er sich wohlfühlt und ab und zu sieht er ganz aus Versehen sogar schon aus,wie ein richtiges Voltigierpferd.

Letztes Wochenende stand für uns ein Trainingslager mit viel gemeinsamer Zeit an...

Freitag begannen wir wie gewohnt mit unserem Abendtraining, an dem nartürlich Smutje auch nicht zu kurz kam. Nach dem Training wurde er vorallem von unseren Kleinen betüddelt. Ganz wie er es mag, stand er komplett im Mittelpunkt und musste seine Aufmerksamkeit nicht teilen. Als wir dann auch unsere Kleinen von ihm losbekamen, ging es in die Küche zum gemeinsamen Pizzabrötchen machen und verzehren. Dazu war nartürlich auch Ann-Kathrin eingeladen, die trotz Zeitproblemen, ein großer Teil des Teams ist und immer für uns da ist. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an sie, dass sie die Zeit, die übrig bleibt mit uns verbringt <3!

Irgendwann hieß es dann für alle „Gute Nacht“, denn schließlich mussten wir Samstags früh raus. Um 8Uhr klingelte der Wecker. Nachdem dann auch die Letzten mit Hilfe von Xena, Marion und Svenja entgültig wach waren, frühstückten wir gemeinsam. Nachdem Frühstück ging es für uns in die Turnhalle um uns von Martina mit einer großen Portion Krafttraining, Aerobic und Dehnen quälen zu lassen. Dies machte uns wie immer sehr viel Spaß, auch wenn die Einen oder Anderen bereits über den Muskelkater klagten, der sie am nächsten Tag erwartete.

Mittags konnten wir dann Dank Carinas Mama eine große Portion Spaghetti mit Bolognese zu uns nehmen. Nach kurzer Pause hieß es dann Smutje fertig machen und eine weitere Runde Pferde- und Bocktraining stand an. Wir verbrachten die Zeit mit Stützschwüngen und der Entwicklung unserer neuen Kür. Um 17.00Uhr war dann auch das Training beendet und wir fuhren alle erschöpft, aber dennoch froh nach Hause.

Für die nächsten Wochen steht für die Einen ein erneuter Lehrgang bei Viktor Brüsewitz an, für die Anderen dann eine schnelle Genesung und für Smutje natürlich die weitere Ausbildung zum Traumpferd <3!

Euer Team Ihlow :)

24.11.2013

Mittlerweile liegt der Lehrgang bei Daniel Kaiser schon fast zwei Wochen zurück!

Mit vielen neuen Tipps und auch neuen Erfahrungen kamen wir nach Hause.

Zu Beginn ging es für uns in die Turnhalle, wo Tilo und Merlin uns einen Einblick in die Sportart Parkour gaben. Wir bereiteten uns mit verschiedenen Übungen auf die Sprünge, Lazy, Speed Vault und den Katzensprung vor. Wir lernten wie man präzise landet und wie man sich nach einem Sprung abrollt. Nach leichten Startschwierigkeiten gelang es allen relativ gut und wir fingen an die Sprünge über Kästen zu lernen.

Uns allen hat es viel Spaß gemacht, diese Sportart kennen zu lernen. Dennoch stellten wir fest, dass es eine große Umstellung war, mit einem Bein abzuspringen und auf den Zehenspitzen zu landen.

Nach dem Training in der Turnhalle fuhren wir zum RFV Westerende, wo Daniel uns half unsere Pflicht auf dem Holzpferd zu verbessern. Nach dem Warmlaufen prüfte er unsere Fähigkeiten im Handstand auf dem Wackelbrett. Danach ging es für uns auch schon aufs Movie, ein galoppierendes Holzpferd. Wir bekamen eine kurze Eingewöhnungzeit um ein Gefühl für das Movie zu bekommen. Dann machten wir uns auch schon an unsere Aufgänge. Er filmte von jedem von uns einen Aufgang, den wir danach genau analysierten. Da wir fast mit dem kompletten Team vor Ort waren, reichte die Zeit nicht mehr aus, um von jedem einen Schwung zu korrigieren.

Dennoch haben wir viel gelernt und versuchen die gelernten Dinge beim Training umzusetzen.

Lezten Sonntag waren wir dann noch ein letztes Mal mit Willow unterwegs, um Mareike und die anderen Trainer beim ihrer Trainer-C-Prüfung zu unterstüzen. Mehere Wochenenden waren sie, Willow und auch wir auf den Lehrgängen in Vechta. Dort wurden die Trainer in verschiedenen Einheiten auf die Prüfung vorbereitet. Nun ist aber auch dies überstanden und die viele Fahrerei und das frühe Aufstehen haben sich gelohnt. Mareike hat ihren Trainer bestanden und Willow kann in seine wohl verdiente Rente gehen. Wir gratulieren allen, die ihren Trainer ebenfalls bestanden haben und wünschen euch ein nicht so kaltes und erfolgreiches Wintertraining.

Euer Team Ihlow :)

 

 

05.11.2013 Auf ins Wintertraining!

Nach einem schönen abschließenden Turnier in Bunde am 27.10.2013 geht es jetzt ab in das Wintertraining.Wir alle genossen noch einmal das tolle "Tunierfeeling", auch wenn es nur für den dritten Platz reichte. Unser Bestes haben wir gegeben und sind mit unserer Leistung zufrieden! Ein besonderer Dank an die tatkräftige Unterstützung, insbesondere an unsere kleinen Newcomer Marion und Svenja (ihre Steckbriefe und den von Xena findet ihr unter "Über uns") sowie den Volti-Mamas. :) Auch unsere A-Gruppe konnte sich bei den Nachwuchsgruppen einen guten dritten Platz erturnen. Wir Ihlower legen nun einmal sehr viel Wert auf unser Aussehen und fanden die weißen Schleifen einfach am geeignetesten zu unseren Trainingsanzügen;) Jetzt blicken wir alle gespannt in die Zukunft. Auch unser neues Teammitglied mit vier Hufen, Smutje, schlägt sich wacker in der Ausbildung zum Super-Voltipferd! Auf Willow wird natürlich auch trainiert. Derweil lässt er sich aber vorallem von Mareike verwöhnen.Wir Voltis freuen uns auf Winter-Highlights, wie ein Lehrgang bei Daniel Kaiser sowie Viktor Brüsewitz und natürlich unsere Vereinsweihnachtsfeier.

Weitere Bilder zum Turnierstart in Bunde findet ihr in unserer Galerie!

Euer Team Ihlow :)

11.08.2013 Ja, uns gibt es auch noch =)

Mit Berichten von 2011 waren wir, unserer Meinung nach, nicht mehr ganz aktuell. :D Wir werden versuchen, ab jetzt öfter von Training und Turnier zu berichten und ab und zu auch mal ein paar Bilder hochzuladen. Vielleicht wundern sich manche, wo wir abgeblieben sind, denn aufgrund verschiedener Zwischenfälle konnten wir dieses Jahr leider noch nicht mit Willow aufs Turnier fahren. In letzter Zeit hat sich einiges in unserem Team geändert, aber wir sind motiviert und haben im nächsten Monat ein Holzpferdturnier geplant.

Freitag haben wir uns nach dem Training bei Ilka getroffen, um ihren Geburtstag nachzufeiern und wir "Schwesterherzen" hatten viel Spaß <3

"Volti-Cup" Horses&Dreams meets Russia, 20./21. April

 

Wie auch im vorigen Jahr, machten wir uns auch 2013 Gedanken, mit welchem Thema man beim diesjährigen Volti-Cup des internationalen Reittuniers Horses&Dreams in Hagen am Teutoburger Wald teilnehmen könnte...

Es war schwer sich zu entscheiden. Eine Menge Ideen kamen uns in den Sinn. Maria schlug Rocky vor, Snowwhite and the Huntsman kam in die nähere Auswahl. Jedoch fiel unsere Entscheidung letztendlich auf das bekannte Musical "Wicked".

Die Kür wurde Stück für Stück geplant, trainiert und unsere Kostüme waren allesamt von jedem selbtentworfene Unikate. Der eine wollte ganz viel Glitzer und  Inken bekam natürlich einen Anzug mit ganz viel "Flatter" am Arm.

Dann ging's endlich los. Mareike, Annkathrin, Inka, Ilka, Inken, Gebke, Lea, Carina, natürlich Maria und viel tatkräftige Unterstützung richteten sich schnell in der Jugendherberge, in der wir uns seit dem letzten Mal sehr gut auskennen, in der Nähe des Tuniergeländes ein. Dieses Jahr waren auch die Dambacher Voltis in unserer Jugendherberge untergebracht. Auch sie starteten am Sonntag beim Volticup. Mit der Gruppe schauten wir uns noch auf dem Tuniergelände um und uns überkam schnell das Feeling des letzten Jahres.

Der große Tag begann noch relativ entspannt, wir alle wussten noch nicht, was uns erwartet... Vormittags konnten wir noch etwas vom Tunierprogramm erhaschen und am frühen Nachmittag ging es auf dem Parkplatz an's Haare machen. So langsam stieg die Spannung, obwohl wir normalerweise im Zeitplan lagen. 

Doch dann kam der Anruf, der unsere Gelassenheit zerstörte. Tanja aus dem VV Westerholt gab uns Bescheid, dass wir eigentlich gerade einlaufen sollten. Alles stehen und liegen lassend nahmen wir unsere Füße in die Hände und rannten wie verrückt den gefühlt kilometerlangen Weg zur Halle lang. Etwas positives hatte es ja auch: Warm gelaufen waren wir und Zeit, nervös zu werden, hatten wir garnicht. ;-) Nach einem Speed-Dehnen ging's auf den Holzbock, den wir liebevoll im letzten Jahr "Manna" getauft hatten. So schnell wie der Moment gekommen war, ging er auch schon wieder vorbei, jedoch war es wie beim letzten Mal ein unbeschreibliches Gefühl, diese besondere Atmosphäre mit Bühne etc. genießen zu können.

Ein besonderer Dank geht hier an das Team aus Dambach und Westerholt, die uns tatenkräftig angefeuert haben. :-) Insbesondere aber auch ein Dank an all die Helfer, die uns geholfen haben, diesen Moment möglich zu machen -wenn auch mit einigen Schlamasseln-.

Letztendlich mussten wir die Titelverteidigung an das Team Lensing abgeben, haben aber einen super zweiten Platz belegt!

 

Alle Teammitglieder waren sich einig. Nächstes Jahr im April werden wir wieder teilnehmen, wenn es heißt: "Horses&Dreams -Brasil-"